Newsletter Nr. 46 - "Stark im MiteinanderN"

Sehr geehrte Abonnenten,
herzlich willkommen zum Newsletter 46 unseres Projekts „Stark im MiteinanderN“.
Mit unserem Newsletter erhalten Sie kostenlos für Sie ausgewählte Informationen rund um unsere Website und das Thema konstruktive Konfliktkultur. Wir – das sind die Westfälische Provinzial, das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, der asb (arbeitskreis soziale bildung und beratung) sowie die Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Münster – hoffen, dass wir Ihnen die ein oder andere Anregung für einen konfliktfreieren ´Lebensraum Schule` geben können.

Spotlight - Unser Erfolgsmodell erweitert sich

Der Programmbaustein „Spotlight – Theater gegen Mobbing ist mit seinen Schulprojekttagen und Fortbildungen seit 2002 erfolgreich gegen Mobbing und Gewalt in ganz Westfalen unterwegs. Jetzt hat Spotlight seine Kontexte erweitert. Angesichts veränderter Bildungslandschaften durch Themen wie Inklusion und Migration hat das Spotlight-Team das Projekt „Spotlight – Vielfalt gemeinsam gestalten!“ entwickelt. An jeweils zwei Projekttagen soll das respektvolle MiteinanderN in heterogenen Klassen thematisiert und gestärkt werden. Zielgruppen sind die Klassen 5-9 an weiterführenden Schulen und Klassen an Berufskollegs.

Eigens für Berufskollegs  wurde das Projekt „Spotlight – Kompetent ins Berufsleben starten!“ konzipiert. Hier geht es neben Mobbing & Cybermobbing  auch um die Themen Kommunikation & Konflikte und Kooperation & MiteinanderN. Ziel dieser zwei Projekttage ist es, die sozialen Kompetenzen der Berufsanfänger zu fördern.

Methoden: Theater & Co

Theater als lebendige Methode, Mobbing und Konflikte sichtbar und bearbeitbar zu machen, hat sich in der Arbeit mit allen Altersgruppen bewährt. Daneben greifen wir handlungsorientierte Methoden gewaltpräventiver Arbeit auf.

Kontakt

Haben Sie Interesse an einem Spotlight-Projekt an Ihrer Schule? Dann wenden Sie sich gerne an den:
asb – arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.
www.asbbmuenster.de
kontakt@asbbmuenster.de
0251.277230

Spotlight – Theater gegen Mobbing: Die Fortbildung

Die nächste Fortbildung „Spotlight – Theater gegen Mobbing“ für Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter/innen findet nach den Osterferien in Minden-Lübbecke statt.

Ort: Teile 1. und 3. der Fortbildung: Wittekind-Gymnasium Lübbecke
Teil I: Mi 18.04.2018, 9:30-16:30
Teil II: Hospitation entweder Mo 23.04.2018 oder Mo 07.05.2018
Teil III: Do 17.05.2018, 9:30-16:30
23 Ustd. € 120 (inkl. Buch)

Anmeldung hier: Spotlight

Fair Mobil - Relaunch der Station „Konfliktskyline“

Ist die Station noch up to date? Welche Alternativen können wir anbieten? Ist das Layout noch zeitgemäß? Diese und viele andere Fragen wurden im Rahmen eines Workshops gemeinsam mit den Projektleitern erörtert.

Neue Methode

Seit Februar setzen die Projektleiter die neue Methode „Wohlfühlbarometer“ ein. Das Ziel ist, das Stimmungsbild der einzelnen Schüler plakativ abzubilden und die gesammelten Informationen als Gesprächsgrundlage mit den Lehrern zu nutzen.

Qualifizierung von neuen Mitarbeitern

Das Jugendrotkreuz legt großen Wert auf qualifizierte Mitarbeiter. Im Februar findet eine zweitägige Schulung für Teamer statt. Die Bewerbungsphase ist bereits abgeschlossen.

Haben Sie Interesse an einem Einsatz mit dem Fair Mobil?

Kontakt:
Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V.
Feryat Üstünyavuz
Sperlichstraße 25
48151 Münster
0251-9739 322
mobile-aktion@drk-westfalen.de

Neuer Cool at School – Fortbildungstermin am 14.06.2018

Unsere FortbildungsteilnehmerInnen loben die methodische Aufbereitung, den Realitätsbezug und den guten kollegialen Austausch dieser seit Jahren erfolgreichen Fortbildung zur Vandalismusprävention und für eine lebenswerte Schule. Rückmeldungen, die uns natürlich sehr freuen und motivieren weiter zu machen.

Die Fortbildung liefert keine Patentrezept, sondern vermittelt Methoden und Arbeitsweisen, mit Hilfe derer Projekte für eine lebenswerte Schule entwickelt und umgesetzt werden können.

Die nächste Fortbildung findet statt am 14. Juni 2018. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular erhalten Sie hier: http://www.miteinandern.de/index.php?id=106

Magic Circle: Vertiefung der Praxiserfahrungen bei der Durchführung mit geflüchteten Schülerinnen und Schülern

Der schon im letzten Jahr gestartete Weiterentwicklungsprozess des Magic Circle für die Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen ist in eine neue Runde gegangen.  20 Lehrkräfte, Pädagoginnen und Schulpsychologinnen trafen sich zu einem Fachtreffen, um sich über die eigenen Erfahrungen und Bedingungen für einen gelingenden Einsatz vom Magic Circle in der konkret gelebten Praxis auszutauschen. Ausgewiesener Schwerpunkt im zweiten Teil  des Fachtreffens war das Thema „Durchführung des MCs bei Kindern mit Flucht- oder Migrationshintergrund“, welcher durch einen Kurzvortrag von Julika Schultheiß, Schulpsychologin mit Schwerpunkt in der Unterstützung der geflüchteten Familien, eingeleitet wurde. Die Ergebnisse der anschließenden Diskussion fließen in die aktuelle Weiterentwicklung der Magic Circle Materialien ein.

In der Praxis umgesetzt wird das Projekt aktuell u.a. an einer Hauptschule in Münster, wo regelmäßig der Magic Circle in einer „Deutsch als Zweitsprache“ – Lerngruppe mit ca. 14-16 Jährigen durchgeführt wird. Der Magic Circle ist auch für neu zugewanderte Jugendliche einsetzbar, wenn man Rücksicht auf den Sprachstand der Schülerinnen und Schüler nimmt und Themen auswählt, die an ihre Lebenswelt anknüpfen. Ein nächstes Ziel ist die Einführung des Magic Circle in gemischten Lerngruppen, sodass er als ein Instrument zum Vertrauensaufbau zwischen den Schülerinnen und Schülern genutzt werden kann.